Mit unserer besten Elf wollten wir dem aktuellen Tabellenzweiten, wie in Rotthausen, ein Bein stellen. Im Tor begann Tobi Heinisch, davor spielte wie immer der zuverlässige Dustin Steffen. Marco Jäger der in Gladbeck im letzten Spiel gefühlt keinen Zweikampf verloren hatte durfte deshalb natürlich wieder in der Innenverteidigung starten. Sein Partner in der Zentrale war Nils Rommerskirchen. Die linke Seite wurde von Armin „Ronaldo“ Wienczek bespielt während auf der rechten Seite Mafi Yigit seine Kilometer abspulte. Die Doppelsechs bekleideten Maik Wiegand und Fatih Eren. Die Dreierspitze bildete sich aus dem etwas zurückgezogenen Bünyamin Denizhan und den beiden Spitzen Dome Czajkowski und Manuel Siegmund. Als Ersatzspieler waren Benni Salitz, Florian Brandenburger, Daniel Rohloff und Sven Schiwan mit im Kader.
Das Spiel begann erwartend. Wir zogen uns zurück und lauerten auf Konter. Adler bestimmte zwar optisch das Spiel aber zu wirklichen Torchancen kam der Favorit nicht. Allerdings hatten wir auch keine wirklichen Möglichkeiten. Leider mussten wir bereits nach 26 Minuten verletzungsbedingt tauschen. Für den angeschlagenen Bünyi kam Benni Salitz ins Spiel. Daraufhin verloren wir etwas die Kontrolle, weshalb Adler zu mehren hohen Bällen in den Strafraum kam. Allerdings fing Tobi in Tor oder ein Abwehrspieler den Ball noch rechtzeitig ab. Unsere beste Torchance hatten wir dann kurz vor der Pause als Dome einen hohen Ball des gegnerischen Torhüters annahm und mit einem direkten Volley aus ca. 25 Metern zurück Richtung Tor beförderte. Der Keeper verschätzte sich etwas aber der Ball strich Zentimeter über die Latte. Mit einem bis dahin also torlosen Spiel ging es in die Kabine. In der zweiten Hälfte konnten wir dann etwas mehr Entlastung betreiben. Immer wieder standen Manu, Dome oder der in der zweiten Hälfte wieder halbwegs fitte Bünyi (Danke an Elin an dieser Stelle!) gegen den letzten Abwehrspieler des Tabellenzweiten. Aber wirklich vors Tor kamen wir nur durch Standards. Fatih gab gefühlt etliche Freistöße in die Mitte, welche auch fast immer gefährlich waren. Allerdings konnten wir nie wirklich Kapital daraus schlagen. Ca 20 Minuten vor dem Ende hatte Adler dann wohl die beste Chance des Spiels. Ein Spieler konnte sich rechts im Strafraum durchsetzen und schloss aus spitzem Winkel ab, aber Tobi war zur Stelle und konnte diese brandgefährliche Aktion entschärfen. Kurz darauf kam Adler dann allerdings doch noch zu einer weiteren Chance. Ein Spieler setzte sich mit dem nötigen Glück links am Strafraum durch und wurschtelte den Ball an Tobi vorbei ins rechte untere Eck. Danach konnten wir uns nicht mehr für eine starke Leistung belohnen, weshalb wir das Spiel äußerst unglücklich mit 0:1 verloren. Trotz des Ergebnisses muss man der Mannschaft an dieser Stelle auch ein Kompliment aussprechen. Gegen den Tabellenzweiten über die gesamten 90 Minuten beinahe ebenbürtig zu sein hat Respekt verdient. Ein Punkt wäre völlig in Ordnung gewesen.

Das nächste Spiel der zweiten Mannschaft findet am 19.05 um 13:00 Uhr auf der Sportanlage Honigmannstr. gegen den SV Schwarz-Weiß Buer-Bülse II statt. Auch hier würden wir uns über euer Kommen freuen.

Autor Florian Brandenburger

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.