Am Sonntag um 13 Uhr spielte unsere Zweite beim Tabellenzweiten in Rotthausen. Das schöne Wetter und der Untergrund sorgten trotz der schlechten Ausgangslage für Hoffnung im Team, dem Favoriten ein Bein zu stellen. Wir spielten mit folgender Mannschaft:
Im Tor stand Tobi Heinisch, als Libero davor spielte Dustin Steffen. Marco Jäger sowie Nils Rommerskirchen gaben die Innenverteidiger. Auf den Außenpositionen begannen wir mit Tim Klimasch und Mevlüt Yigit. Die Doppelsechs bekleideten Armin Wienczek und Fatih Eren.
Die Zehnerposition übernahm unser Kapitän Dominic Czajkowski und im Sturm bildeten Manuel Siegmund und Bünyamin Denizhan die Doppelspitze.
Die Partie begann wie erwartet. Der Favorit aus Rotthausen kontrollierte das Spiel mit viel Ballbesitz. Wir standen in der Defensive sehr ordentlich und ließen bis auf einige Fernschüsse der Rotthäuser nichts brandgefährliches zu. In der 9. Minute gab es dann allerdings bereits den ersten Rückschlag. Tim Klimasch verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung an der Leiste und konnte nicht mehr weiterspielen. Shero Abbas ersetzte ihn. In der Folge war Rotthausen weiterhin spielbestimmend ohne sich, was auch und vor allem an unserer guten defensiven Leistung lag, Großchancen heraus zu spielen.
Nach 26 Minuten herrschte dann erstmals richtige Unruhe in unserem Strafraum. Der Angreifer von Rotthausen konnte sich im Duell mit Dustin und Nils mit etwas Gestocher durchsetzen und der Ball landete am Elfmeterpunkt wo ein weiterer Angreifer blank stand, den Ball allerdings überhaupt nicht richtig traf, dieser aber trotzdem im hohen Bogen ins Tor sprang. Obwohl wir Rotthausen bis dahin gut im Griff hatten und auch das Tor sich nicht gerade angekündigt hatte lagen wir also äußerst unglücklich zurück. In der Folge waren wir defensiv etwas unsortiert, hätten dafür aber vorne beinahe geantwortet. Nach einem Zweikampf wuchtete Bünyi den Ball in den rechten Winkel, allerdings wurde der Treffer vom Schiedsrichter nicht anerkannt da sich Bünyi in dem vorherigen Zweikampf unfair durchgesetzt hatte. Kurz danach wurden wir dann eiskalt erwischt. Nach einem zumindest unserer Ansicht nach klaren Foulspiel an Shero im Mittelfeld protestieren wir da der Schiedsrichter das Foulspiel nicht ahndete. Da wir durch das lamentieren nicht mehr weiterspielten, standen drei Angreifer von Rotthausen alleine vor unserem Tor und einer von ihnen hatte dann kein Problem damit das 2:0 zu erzielen.
Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause. In der Halbzeit machten wir uns nochmal heiß, da wir dieses Spiel noch nicht als verloren angesehen haben.
So gingen wir dann die zweite Hälfte auch an. Jeder gewonnene Zweikampf, jeder geklärte Ball wurde von der Bank bejubelt. Rund 5 Minuten nach Wiederanpfiff erkämpfte sich Manu den Ball vom Verteidiger der Rotthäuser und ließ einen weiteren aussteigen, legte sich den Ball auf seinen starken linken Fuß und zog ab. Der nicht wirklich gut getroffene Ball rutschte dem Torwart von Rotthausen durch und lag im Netz. Der Anschlusstreffer beflügelte uns. Nur 5 Minuten später nach einem Freistoß aus der eigenen Hälfte (!), den Dustin lang in den gegnerischen Sechzehner schlug, und dem gewonnenen Zweikampf von Manu der dann mit links vom rechten Sechzehnereck aus der Drehung an den zweiten Pfosten flankte, wo Bünyi eingesprungen kam und den Ball per Kopf ins Tor beförderte, konnten wir erneut treffen. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir den Rückstand aus der ersten Hälfte bereits egalisiert. In der Folge wirkten wir etwas müde, sodass wir uns wieder hauptsächlich aufs Verteidigen konzentrierten. Auch in der zweiten Hälfte ließen wir abgesehen von einigen Fernschüssen und Standardsituationen, die aber allesamt von unserer Verteidigung oder Tobi im Tor abgewehrt werden konnten. In der 77. Minute hatten wir dann urplötzlich die Riesengelegenheit zur Führung! Nach einer Ecke von der linken Seite faustete der Torhüter den Ball zum Sechzehnerrand, allerdings stand genau dort Mafi und überlegte nicht lange und brachte den Ball per Kopf aus 16 Metern Richtung leeres Tor. Zu unserem Pech stand aber noch ein Verteidiger auf der Linie und klärte in letzter Sekunde. Nach 81 Minuten entschieden wir dann Marco aus dem Spiel zu nehmen, da dieser bereits sprichwörtlich auf der letzten Felge ging. Er hatte ein starkes Spiel gemacht und bekam natürlich den verdienten Applaus. Für ihn kam Benni Salitz in die Partie. Bis in die Nachspielzeit hinein passierte dann nicht mehr viel. Kurz nach Beginn der Nachspielzeit wechselten wir dann mit Robby Monka einen zusätzlichen Verteidiger für Mafi ein um den erkämpften Punkt mitzunehmen. In der zweiten Minute der Nachspielzeit überschlugen sich dann allerdings die Ereignisse. Nach einem Foulspiel auf Höhe unserer Bank und nahe der Seitenauslinie bekamen wir nochmals einen Freistoß zugesprochen. Fatih gab ihn herein und der Ball drehte sich gefährlich Richtung rechtes oberes Eck. Der Torhüter der Rotthäuser konnte den Einschlag aber gerade so mit einer Hand noch verhindern. Da er den Ball aber ins Feld prallen ließ und Armin genau richtig stand hatte dieser absolut kein Problem damit den Ball im leeren Tor unterzubringen. Der anschließende Jubel war unbeschreiblich. Unsere gesamte Bank lief aufs Spielfeld und jubelte. Die Mannschaft lag jubelnd auf einem Haufen. Es war unfassbar. Wir hatten ein verloren geglaubtes Spiel noch herumgedreht. Allerdings musste sofort wieder die Konzentration hoch gefahren werden denn in der letzten Minute des Spiels bekam Rotthausen noch einen Freistoß 19 Meter vor dem Tor. Der Schiedsrichter gab den Ball frei, der Schütze zog ab, aber Tobi war unten und hielt den Ball fest. Danach war Schluss und der Jubel unbeschreiblich. Wir hatten ein Spiel gewonnen was eigentlich schon verloren war. Mit so einem Spiel lässt sich dann auch sehr sehr gut durch die Trainingswoche gehen.
Das nächste Spiel der zweiten findet am 14.04 um 13 Uhr an der Reckfeldstr. statt. 

Autor Florian Brandenburger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.