Arminia Ückendorf – RWW Bismarck 2 zu 1

Ein Spiel zum gruseln würde man sagen, aber ganz so war es dann doch nicht…

Hatte man sich doch recht viel für den Stadtrivalen vorgenommen, nur nicht das man auch verlieren könnte. Es begann im Prinzip so, wie man es als Trainer und Zuschauer erwartet hatte… ein flottes Spiel unserer Jungs, schönes Passspiel, kämpferisch und vor allem das Spiel aus einer gesicherten Abwehr heraus; doch da war ein Knackpunkt gleich schon in den ersten Minuten zu erkennen.

Die Ückendorfer spielten meist weit auf einen Ihre beiden Offensivkräfte und die taten so ziemlich alles um unsere Abwehr, mehr als ihnen lieb war,  zu beschäftigen. Nur mit vereinten Kräften, bestehend aus Wolfgang, Luca und Andrei und unter Zunahme der defensiven Spieler um Bilal und Fabian war es uns möglich ein frühes Gegentor abzuwehren. Auch Batuhan unser Keeper, eigentlich eine sichere Anlaufstelle bei uns, kam in den ersten 5 Minuten teils sehr ins straucheln. Nichts desto trotz hielt die Vorgabe das wir keinen Treffer zulassen wollten.

Nach schönem Passspiel in unserer eigenen Hälfte und auch durch gutes Zweikampfverhalten wurden Trainer und Zuschauer durch Fabian in der 18. Minute durch einen wirklich sehenswerten Treffer ins lange Eck erlöst. In der Folgezeit setzten wir nun immer wieder Nadelstiche in den gegnerischen Sechzehner, mal durch Mati, mal durch Ayaz und auch Felix und Dominik waren mit von der Partie…. doch allesamt vergaßen Sie den so wichtigen Abschluß aufs Tor….

Abpfiff, Halbzeit, egal .. man führte 1 zu 0… was sollte da noch passieren ….. denkste…..

In der Halbzeitpause wurde genau auf EINE Sache hingewiesen, das Ückendorf mit einer einzigen Methode zum Erfolg kommen will … lange Bälle auf die Stürmer, und Tor… und das erwähnte der Trainer nicht ein Mal, nicht Zweimal… nein.. 15 Min der Pause opferte er um GENAU darauf das Augenmerk zu lenken…aber, wie so oft im Leben, war des Trainers Stimme wohl zu leise oooooder des Spielers Ohren verstopft durch Asche… egal was es war, die Spieler haben es nicht verstanden…

In der zweiten Hälfte wurde Enes mit einer speziellen Aufgabe eingewechselt, nämlich die, sich um den gegenerieschen Stürmer zu *kümmern*… sonst nichts. Man tat im Prinzip alles um halt nicht in eine lange Flanke hineinlaufen zu können die dann zum Tor führen könnte…

Graue Theorie…. frisch angepfiffen passierte genau das wovor gewarnt wurde…. lange Bälle auf die Stürmer und Tor….

Manchmal möchte man selbst als Trainer nur so ein ganz klein bischen auspflippen.. aber… man hat euch ja alle lieb :)))

Nun passierte allerdings was seltsames mit unseren Spielern. Nach dem Anschlußtreffer haben wir im Kollektiv das Fußballspielen komplett verlernt. Kein Pass, kein gewonnener Zweikampf, kein garnichts. 20 Minuten lang war es so eine Art *wie trete ich möglichst unvorteilhaft vor so eine komisch Runde Lederkugel Names Ball*….so war es nur eine Frage der Zeit, bis wir in unserem eigenen Sechzehner zu einem Fehler kamen, Handspiel, Elfer…. Tor …. schei..benkleister…

Nach dem Rückstand wollte man dann kurz vor Schluß alles wieder gut machen was man vorher versäumt hatte, nur waren da die Ückendorfer so abgeklärt das sie sich knapp mit dem 2:1 durchs Ziel retteten…

Okay, Ückendorf hatte auch ne Riesenportion Glück mit am Start. Mati, Schuß, Pfosten… Ayaz, Schuß, Zentimeter am Tor vorbei… es war nicht so als wenn wir nicht gewollte hätten, nur war halt mal der Wurm drin.

Insgesamt ein glücklicher Sieg der Arminia, und eine ärgerliche und zu vermeidende Niederlage für uns. Trotz allem gab es auch was Positives zu berichten. Dustin, Dustin, Dustin :))) zum ersten Mal durfte ich es erleben, das sich unser Dustin erfolgreich in Zweikämpfe begeben hat was mich ausserordentlich freute. Weiterhin fand ich unsere mitgereisten Eltern und Fans (jaaahaa hat nicht jede Mannschaft, hehe) als eine tolle Unterstützung!!!

Gespielt haben zu den oben erwähnten Spielern noch der Nick, Brandon und Nico H.

Ich freue mich wie immer auf weitere Aufgaben und SIEGE mit euch… lasst es uns in den kommenden Spielen beweisen das wir es können…

Euer Trainer